Frauen sind die tragenden Säulen unseres Vereins

Der Einführung des Weltfrauentags sind viele revolutionäre Forderungen von Frauen für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung vorausgegangen. Es benötigte viel Zeit, Mut und Durchsetzungskraft, um Frauen als gleichberechtigte Menschen anzuerkennen.

Es ist bedauerlich, dass selbst in der heutigen modernen Welt immer noch über Gleichstellung gesprochen wird.

Durch den Wandel der Gesellschaft hat sich gerade die Bedeutung und der Status der Frau geändert. Sie ist nicht nur Ehefrau und Mutter, die sich der Erziehung und Betreuung ihrer Kinder widmet. Sie ist auch nicht nur ein Mensch, dessen Status durch ihr Äußeres definiert wird. Die Frau und der Mann sind gleichgestellt und auch wir als Verein setzen uns dafür ein.

Unser Ziel ist es den Zugang von Frauen und Mädchen unter anderem zur Wissenschaft, Forschung, Technik und Politik zu verbessern. Es geht nicht darum, Frauen positiv zu diskriminieren, sondern die Fähigkeiten hervorzuheben. Die Gleichstellung von Frau und Mann bedeutet mehr als eine ausgewogene Besetzung von Gremien. Solange sich Frauen mehr beweisen müssen als Männer, um als gleichwertig zu gelten, sind wir nicht am Ziel.

„Der Weltfrauentag wäre überflüssig, wenn es keinen Grund mehr gäbe, über das Thema sprechen zu müssen.“

Ohne den Einsatz von Frauen in unserem Verein würden unsere meisten ehrenamtlichen Strukturen gar nicht funktionieren. Wir schicken heute am Weltfrauentag bewusst all diesen Frauen und Müttern ein großes Dankeschön im Namen des Tüdesb Vereins.

 

Beitrag geschrieben von: Frau Cevik und Frau Dündar

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

das Nachbarschaftsfest im Dezember ist zu einem festen Bestandteil der Wilhelmstadtschulen geworden und uns allen ans Herz gewachsen. Aus diesem Grund fällt es uns sehr schwer, Ihnen mitzuteilen, dass das Fest des Miteinanders und der Gemeinschaft dieses Jahr aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation leider ausfallen muss.

Wir hoffen trotzdem, dass Sie gesund durch den Winter kommen und warten jetzt schon voller Vorfreude auf das Fest im nächsten Jahr.

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

„Vielfalt leben-Jetzt erst recht“

Das Internationale Sprach- und Kulturfestival 2020 findet aufgrund der Pandemie auf Online-Plattformen statt.

Seit fast 20 Jahren nun bringt das Internationale Sprach- und Kulturfestival Jungtalente aus über 160 Nationen zusammen, um in Zeiten von Unsicherheit Hoffnung auf Verständigung, Vielfalt und Toleranz zu schaffen.

Denn gegenwärtig ist es wichtiger denn je aufeinander zuzugehen, Freundschaften zu schließen und sich für ein friedfertiges und gleichberechtigtes Miteinander auf der ganzen Welt einzusetzen.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens vom Schulträger TÜDESB plante der Bildungsanbieter eine Jubiläumsfeier. Doch dann kam die Corona-Pandemie auch in Deutschland an; die Veranstaltung musste abgesagt werden. Damit die Feier nicht ganz untergeht, sprachen wir mit dem Vereinsvorsitzenden Irfan Kumru über die Entwicklung des Trägervereins und darüber, was für Feierlichkeiten ursprünglich geplant waren.

TÜDESB, der Träger der Wilhelmstadtschulen, und das House of One, ein interreligiöse Stiftung, besiegelten ihre Partnerschaft, um gemeinsam für die Werte unserer Gesellschaft einzutreten und ihre Ressourcen zu bündeln.