Mitgliedschaften und Partnerschaften

Mitgliedschaften

Der Verband für gesellschaftliches Engagement (VGE e.V.) wurde im Jahre 2013 gegründet. Die Mitglieder des VGE setzen sich insbesondere in den Bereichen Bildung, Jugendarbeit, interreligiöser Dialog und humanitäre Hilfe ein. Somit leistet der VGE einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements in Deutschland.

Die Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V. vertritt rund 300 Unternehmen und Geschäftsleute im ganzen Bezirk und konzentriert sich auf Wirtschaft, Bildung, Gesundheit und Tourismus in Berlin-Spandau.

BAREX sieht seine Aufgabe in der Entwicklung und Gestaltung sozioökonomischer und gesellschaftlicher Bedingungen in Berlin und Brandenburg denn Vielfalt ist ein eine Herausforderung und eine Chance zugleich. BAREX gibt hierzu neue Impulse in der Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft und zeigt Möglichkeiten auf.

Partnerschaften

Das internationale Kulturfestival schlägt Brücken zwischen den Kulturen. Höhepunkt der musikalischen Erlebnisreise ist die Darbietung verschiedener Tänze und Gesänge in einer glamourösen Abendvorstellung. Das Kulturfestival IFLC ist seit über 15 Jahren ein Festival zur Stärkung des kulturellen Austauschs für ein gemeinsames und friedliches Zusammenleben.

Freude am Knobeln und Grübeln gemeinsam mit Logik und Rechenkunst – dafür steht der jährlich stattfindende Pangea Wettbewerb. Mit Hilfe von geschickten Fragestellungen werden die Teilnehmer an ihre vorhandenen Fähigkeiten herangeführt. Auch Schülerinnen und Schüler, die sich der Mathematik abgeneigt fühlen, erfahren, dass Mathematik Spaß machen kann.

House of One Partnerunternehmen

Unsere Welt braucht dringender denn je Orte des Friedens. Orte, an denen wir lernen, in unserem „einen Welthaus“ gemeinsam zu leben, wie Martin Luther King einst in Berlin sagte. Juden, Christen und Muslime haben sich deshalb in Berlin auf den Weg gemacht, für eine Verständigung unter den Religionen ein völlig neuartiges, zukunftsweisendes Sakralgebäude gemeinsam zu planen, zu bauen und mit Leben zu füllen.

Die Mitglieder der Kameradschaft 248 GSU e. V. haben es sich zum Ziel gesetzt, nicht nur das Miteinander der Ehemaligen zu fördern, sondern die Geschichte der früheren Einheit zu wahren und in Ehren zu halten und als einen kleinen Bestandteil des Kalten Krieges, den nachfolgenden Generationen in diversen Projekten zu vermitteln.

Frauen sind die tragenden Säulen unseres Vereins

 

Der Einführung des Weltfrauentags sind viele revolutionäre Forderungen von Frauen für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung vorausgegangen. Es benötigte viel Zeit, Mut und Durchsetzungskraft, um Frauen als gleichberechtigte Menschen anzuerkennen.

Es ist bedauerlich, dass selbst in der heutigen modernen Welt immer noch über Gleichstellung gesprochen wird.

Durch den Wandel der Gesellschaft hat sich gerade die Bedeutung und der Status der Frau geändert. Sie ist nicht nur Ehefrau und Mutter, die sich der Erziehung und Betreuung ihrer Kinder widmet. Sie ist auch nicht nur ein Mensch, dessen Status durch ihr Äußeres definiert wird. Die Frau und der Mann sind gleichgestellt und auch wir als Verein setzen uns dafür ein.

Unser Ziel ist es den Zugang von Frauen und Mädchen unter anderem zur Wissenschaft, Forschung, Technik und Politik zu verbessern. Es geht nicht darum, Frauen positiv zu diskriminieren, sondern die Fähigkeiten hervorzuheben. Die Gleichstellung von Frau und Mann bedeutet mehr als eine ausgewogene Besetzung von Gremien. Solange sich Frauen mehr beweisen müssen als Männer, um als gleichwertig zu gelten, sind wir nicht am Ziel.

„Der Weltfrauentag wäre überflüssig, wenn es keinen Grund mehr gäbe, über das Thema sprechen zu müssen.

Ohne den Einsatz von Frauen in unserem Verein würden unsere meisten ehrenamtlichen Strukturen gar nicht funktionieren. Wir schicken heute am Weltfrauentag bewusst all diesen Frauen und Müttern ein großes Dankeschön im Namen des Tüdesb Vereins.