Tätigkeitsbericht als Anlage zur Bilanz 2016 des TÜDESB Bildungsinstitutes Berlin-Brandenburg e.V

 

Im Vordergrund stand in diesem Jahr der Abschluss der Bauphase der Kindertagesstätte in der Schierker Straße in Neukölln. Die Baumaßnahmen wurden Ende April 2016 fertiggestellt. So dass am 9.5.2016 der Betrieb durch das Tochterunternehmen IBEB gGmbH aufgenommen werden konnte. Aufgrund der vielen Voranmeldungen und der ununterbrochene Mehrbedarf an Kitaplätzen in ganz Berlin, konnten die Gruppen schnell aufgefüllt werden. Die Bestehende Kitaeinrichtung in der Schierker Str. wurde auf 100 Kindertagesplätze ausgebaut. Hierfür wurden auch Fördermittel vom Land Berlin in Höhe von ca. 725.000 Euro eingesetzt. Insgesamt wurde eine Investition in Höhe von ca. 1,1 Mio Euro getätigt. Am 26.05.2016 wurde die Filiale Kinderparadies am Körnerpark von unserer Bezirksbürgermeisterin Frau Dr. Franziska Giffey offiziell eröffnet.

In 2016 nahm das Tüdesb-Bildungskampus in Spandau immer mehr den Charakter einer integrierten Bildungsstätte an. Hier ist der schulische Bildungsweg von der Kita bis zum Abitur am gleichen Ort nun vollständig integriert, was viele Eltern anspricht und entlastet.

In 2016 fanden viele Aktivitäten statt. Wir wurden von lokalen- und Bundespolitikern aller Parteien besucht und konnten ihnen unsere Anlagen und unser Konzept erklären und darlegen. Das stieß auf großes Interesse.

Im Juni  wurde die 4. Schülerkongress in der Zitadelle Spandau durchgeführt. Es nahmen aus über 50 Schulen ca. 180 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teil. Die diesjährige Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft des Stadtrates für Jugend, Bildung und Kultur von Spandau Herr Gerhard Hanke statt. Die Ergebnisse des Kongresses wurden in einer Mappe dem Abgeordnetenhaus von Berlin übergeben.

Weitere Aktivitäten in 2016 waren:

  • Einweihung des neuen Spielplatzes/Pausenhofes für die Wilhelmstadt Grundschule
  • Eröffnung Kalligrafie Ausstellung mit unserem Bezirksstadtrat Herr Gerhard Hanke
  • Organisation und Durchführung einer Kalligrafie Workshop
  • Picknick für Flüchtlingsfamilien auf unserem Bildungskampus
  • Besuch von NBA Spieler Enes Kanter auf dem Bildungskampus Austausch mit SchülerInnen über erfolgreiches Sportlerleben
  • Abendessen mit Flüchtlingsfamilien und Eltern in unserem Mensa
  • Teilnahme an Sommerfesten von CDU, SPD und FDP
  • Teilnahme am Weihnachtsessen des GSU e.V.
  • 3. Weihnachtessen mit Nachbarn

Durch alle diese Maßnahmen und Aktivitäten wurde die Sensibilität für die Aufgaben und das soziale Engagement unseres Vereins in der Außendarstellung gestärkt.

Berlin, den 02.02.2018

Irfan Kumru
Vorstandsvorsitzender
Tüdesb e.V.

Frauen sind die tragenden Säulen unseres Vereins

 

Der Einführung des Weltfrauentags sind viele revolutionäre Forderungen von Frauen für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung vorausgegangen. Es benötigte viel Zeit, Mut und Durchsetzungskraft, um Frauen als gleichberechtigte Menschen anzuerkennen.

Es ist bedauerlich, dass selbst in der heutigen modernen Welt immer noch über Gleichstellung gesprochen wird.

Durch den Wandel der Gesellschaft hat sich gerade die Bedeutung und der Status der Frau geändert. Sie ist nicht nur Ehefrau und Mutter, die sich der Erziehung und Betreuung ihrer Kinder widmet. Sie ist auch nicht nur ein Mensch, dessen Status durch ihr Äußeres definiert wird. Die Frau und der Mann sind gleichgestellt und auch wir als Verein setzen uns dafür ein.

Unser Ziel ist es den Zugang von Frauen und Mädchen unter anderem zur Wissenschaft, Forschung, Technik und Politik zu verbessern. Es geht nicht darum, Frauen positiv zu diskriminieren, sondern die Fähigkeiten hervorzuheben. Die Gleichstellung von Frau und Mann bedeutet mehr als eine ausgewogene Besetzung von Gremien. Solange sich Frauen mehr beweisen müssen als Männer, um als gleichwertig zu gelten, sind wir nicht am Ziel.

„Der Weltfrauentag wäre überflüssig, wenn es keinen Grund mehr gäbe, über das Thema sprechen zu müssen.

Ohne den Einsatz von Frauen in unserem Verein würden unsere meisten ehrenamtlichen Strukturen gar nicht funktionieren. Wir schicken heute am Weltfrauentag bewusst all diesen Frauen und Müttern ein großes Dankeschön im Namen des Tüdesb Vereins.