Der Vorstand

Vorstandsmitglieder

Der Vorstand wird auf drei Jahre gewählt und besteht neben den vier vertretungsbefugten Vorstandsmitgliedern aus Beisitzern, deren Anzahl nach den Gegebenheiten bestimmt werden.

Der Vorstand gliedert sich intern in vier Arbeitsgremien auf:

  • Bildung
  • Finanzen
  • Dialog
  • Baugremium

Jedes Gremium tritt in festgelegten Terminen zusammen und erarbeitet Vorschläge für die Gesamtvorstandssitzung.

Tätigkeitsberichte

Der Vereins wurde gegründet, um die theoretische und praktische pädagogischer Arbeit mit Kindern, Schülern und Studenten verschiedener Länder zu fördern. Darüber hinaus soll die schulische und allgemeine Bildung und Erziehung mittels entsprechender Kurse und anderen Lernangeboten unterstützt werden.

Ferner soll die vorschulische Entwicklung der Kinder gezielt gefördert werden. Das vornehmliche Interesse ist dabei die bilinguale und musikalische Erziehung der Kinder. Die Integration von Kindern, Schülern und Studenten nichtdeutscher Herkunft soll gefördert werden, um Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen, Gebräuche und Werte zu wecken und bestehende Vorurteile abzubauen. Dabei sollen Dialoge angeregt, Freundschaften vermittelt und Respekt- Akzeptanz- und Toleranzwerte verstärkt werden. Durch diese Vorgehensweisen wird ein großer Beitrag zur Völkerverständigung geleistet.

Um die oben genannten Ziele noch stärker zu festigen, und um die Beziehungen der Menschen untereinander besser auszubauen, sollen sportliche und künstlerische Aktivitäten organisiert und durchgeführt werden.

Aufgaben

Zur Erfüllung dieser Zwecke stellt sich der Verein folgende Aufgaben:

  1. Organisation von Lern- und Aufbaukursen für Schüler, Eltern, Studenten.
  2. Förderung gemeinnütziger Träger von Schulen oder Kindertageseinrichtungen.
  3. Organisation von Seminaren, Vorträgen und Tagungen zu wissenschaftlichen Themen.
  4. Förderung und Begleitung von staatlich geförderten Ausbildungsprogrammen zum Zwecke der Qualitätssicherung in Partnereinrichtungen.
  5. Verwaltung des eigenen Immobilienvermögens zwecks Förderung gemeinnütziger Aktivitäten.
  6. Vergabe von Stipendien an Schüler und Studenten aus dem In- und Ausland, die ihre schulische oder akademische Ausbildung beginnen bzw. fortsetzen wollen.
  7. Beratungsangebote und Kurse zur Förderung der Integration ausländischer Mitbürger.